Wespennester - Hornissen-& Wespenschutz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wespennester

Möglich ist was man Möglich macht!!

In dieser Einsatzgalerie zeigen wir Ihnen Wespennester und Beispiele
wo wir durch Beratungen oder nur durch Inspiration Mensch und Tier im Zusammenleben
bestärken konnten und keine Probleme mit Wespen entstanden sind!
Ein Nest der Sächsischen Wespe am Wertstoffhof Mindelheim.
Obwohl es über den Köpfen der Mitarbeiter und Bürger hing, gab es nie Probleme oder Übergriffe.
Nest durfte bis zum natürlichen Absterben Ende August verbleiben!
Ein Nest der Sächsischen Wespe in einer Hütte am Wohnhaus.
Es befand sich direkt über dem in 2m hohen Regal. Das Nest und ein weiteres der gleichen Art im Holzlagerschuppen durften nach Beratung bleiben.
Ein Schutzanzug für das spätere Holzeinlagern wurde verliehen. Es gab nie Probleme bis zum natürlichen Absterben der beiden Nester.
Ein sehr großes Nest der Gemeinen Wespe im Dachboden einer Garage in Kammlach.
Einige tausend Tiere faste der Riesenbau und dennoch durfte das Nest nach Beratung und unter Beachtung von Ratschlägen ohne Probleme verbleiben.
Im Spätherbst wurde einmal in den dunklen Morgenstunden der Zustand vergessen. Da der Nesteinflug direkt gegenüber des Bades vom Wohnhaus lag und das Fenster hell erleuchtet geöffnet wurde waren in kürze 20-30 Wespen zur Morgenpflege mit an Bord. Keine Stiche, keine Aggression, nur Interesse an Licht und Wärme.
Mit etwas Gut wollen konnte dieses Nest leben und die Menschen ebenso ohne lästige Stechmücken und Fliegen.
Bravo!!
Ein Hornissennest in einem Schrebergartenhaus in Mindelheim.
Durch eine mit Drahtgaze durchgeführte Absicherung durfte das Nest dort verbleiben und die Besitzer konnten ohne Probleme ihr Häuschen nutzen.
Alles ging glatt zum Schutz für Mensch und Tier.

Dieses Hornissennest im Dachboden des Sportvereinshäuschen in Markt Wald durfte nach Beratung des Vorstandes und des Bürgermeisters ebenfalls verbleiben.
Hier wurde sich darauf geeinigt, dass der Mensch sich einschränkt. Das Nest dient später der Naturpädagogik in der Gemeinde!
Tolle Ansicht und gut geführte Gemeinde. Danke
Ein versteckt, im Dachboden eines Mindelheimer Wohnhauses, liegendes Nest der seltenen Roten Wespe durfte ebenfalls anch Beratung bleiben.
Diese Wespe ist sehr selten und hat eine wunderschöne Rotfärbung.
Es gab nie Probleme mit dem Standort und den fliegenden Bewohnern. Es starb um die Zeit Ende August ab!
Dadurch konnte sich die Art weiter reproduzieren und erhalten bleiben! Danke an die Familie
Ein schön gewachsenes Nest der Deutschen Wespe befand sich im Schuppen und dort direkt in einem vergitterten nicht benutzen Hasenstall.
Nach Beratung durfte es dort auch verbleiben. Die Besitzerin (eine ältere Dame) meinte schlicht. Sie habe den Schrecken des 2. Weltkrieges überstanden, dann wird sie die Wespen auch ertragen können. WoW!
Ein Nest der Gemeinen Wespe in einem Bungalow Dachboden. Nach Beratung durfte es bleiben.
Die Dachbodenluke wurde mit Tape verklebt um im Spätherbst das durchdringen von Wespen auf der Suche nach Licht und Wärme zu verhindern.
Keine Probleme - zu keiner Zeit!
Wieder ein großes Dachbodennest der Deutschen Wespe. Zum Zeitpunkt der Beratung vergingen ca. 4,5 Monate Bauzeit.
Das Nest durfte nach Beratung im Haus mit vielen Katzen und einer älteren Dame verbleiben. Auch hier wurde zum vorbeugenden Schutz die Dachbodenluke mit Malerband verklebt.
Der Ausflug fand direkt über dem Freigehege der Katzen statt. Es gab keine Probleme.
Geht auch..... oder!
In dieser Frische Eier Kiste eines Biobauern befanden sich kleine Nester der friedlichen Feldwespen. Sie wurden erst nach Monaten entdeckt.
Nach einer Beratung und dem Tipp den Ausflug zur Kundenbedienungsklappe zu verschließen durften diese zierlichen Wesen am Standort und am Leben bleiben.
siehe Bilder daneben!
Ein Nest der immer weniger werdenden Mittleren Wespe durfte hier trotz Früherkennung am Leben bleiben.
Das Nest hing an der Gaubendachrinne direkt nebem dem Kinderzimmer. Zwei Kinder, Hund, Hasen, Enten leben mit in diesem Gartenbereich.
Die Mittlere Wespe ist nicht lästig und nicht aggressiv. Ihre Nester werden jedoch wegen offener Nistweise schnell und unbedacht bekämpft.
In diesem Fall stand Leben auf dem Programm! Klasse!
Ein Nest der Deustchen Wespe völlig untypisch direkt unter dem Balkon und Kopfhoch über der Terrasse angeheftet. Frei nistende Deutsche Wespe schon eine Seltenheit und entgegen der literarischen Theorie. Aber das schöne ist. Wir wurden angerufen um das Nest zu entfernen, weil ein kleines Familienfest im Garten statt finden sollte. Nach einer eingehenden Beratung jedoch durfte das Nest testhalber bleiben. Da wir als Berater interesse an dem Nest haben, machten wir ein paar Wochen später den Vorschlag das Nest kostenlos abzuholen. Nun die Überraschung, die Kinder beobachteten die Wespen beim Bau und beim Staatsleben und stellten es nun selbt unter Eigenschutz. Da der Forschergeist und das Interesse am Bauwerk nun so groß geworden ist, sollte das Nest hängen bleiben.
Gutes Ende bei ängstlichem Anfang. Vorurteile abgebaut!
Bei einer Dachbodeninspektion für ein aktuell lebendes Nest der Gemeinen Wespe, wurde dieses Altnest der Deutschen Wespe genau gegenüber gefunden.
Da das im einem der Letzten Jahre unbemerkt blieb trotz doppelter Größe (ca. 0,75 m²) durfte das andere auch erstmal verbleiben.
Manchmal muss es eben über andere Argumente laufen!
Bestens gelaufen!
Während unserer Arbeit als Postbote wurden wir als Wespenberater entlarvt (lag wohl an der schwarz/ gelben Uniform) und sofort an ein neben dem Haupteingang befindlichen Wespennest geführt. Unsere Meinung war gefragt. Die Oma und Ihr Enkel begutachteten das rege Treiben der Sächsischen Wespen. Es lag im Eckpunkt zwischen Garage und Hausanschlusswand. Ca. 3 Meter Höhe. Die Bedenken wegen der Kindlichen Aktivitäten waren Motivation der Anfrage. Wir berieten und gaben Tipps. Das Nest durfte bleiben ohne dass Wespen und Menschen sich hinterher irgendwie in die Quere kamen!
YES
Auch ohne Beratung ahben Wespen manchmal das Glück beliben zu dürfen.
Nachdem ein Fussball in den Baum geschossen wurde. Kamen die Wespen ans Licht der Menschen. Es wurde niemand gestochen. Der Fussball blieb oben und die Mittlere Wespe durfte bleiben. Erst nach dem Absterben hat man uns darüber informiert und wir durften das leere Nest bergen.
Nicht schlecht wenn Menschen sich über einschlägige Webseiten informieren können und einen eigenen Entschluss Pro Natur fassen können.
Liebe Besucher,
sies sind nur wenige Beispiele von hundert Beratungen jährlich. Dort wo Nester nicht bleiben können versuchen wir Sie lebendig umzusiedeln. Aber auch wir sind keine Wunderheiler. Manchmal kann die Koexistenz zwischen Mensch und Tier nicht belassen oder aufgezwungen werden. Gründe hierfür sind vielfältig. In diesen Fällen und dann wenn wir nicht umsiedlen können versuchen wir Wespennester chemiefrei unter aufwendigem Einsatz von Stausaugern und Zeit. Als ausgebildete Schädlingsbekämpfer werden wir in anderen Fällen auch manchmal Nester chemisch behandeln. Sie können sich jedoch sicher sein, dass dies unter einem gewissen Kodex zum Einsatz von Chemie geschieht. "So wenig wie möglich- soviel wie nötig!" Im Nachgang an eine Bekämpfung stellen wir einen gewissen Schutz für Natur um Umwelt sicher, indem wir kontaminierte Tiere nicht liegen lassen! Sekundärvergiftungen von Kleinsäugern und Vögeln könnten die Folge sein!

Jeder lebt nur einmal auf Mutter Erde- Wespen sogar nur 4 Wochen bis zu einem Jahr.

Vielen Dank


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü