Wichtige Hinweise - Saison Beginn - Hornissen-& Wespenschutz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wichtige Hinweise - Saison Beginn


Hornissenkönigin mit Anfangswabe 28. April 2018


Wichtig zu Ihrer Information!
Die Wespensaison hat begonnen.
Das bedeutet für uns Menschen allerdings nicht den Untergang.

Es ist ganz normal und schon unsere Ur UrGroßeltern haben mit diesem Umstand gelebt und überlebt.
Damals als es noch weniger Umweltbelastungen und Flächenverbrauch gab, waren sicherlich noch mehr Wespen zugegen.

Heute ist die Wespe zum Kulturfolger geworden. Aus Mangel an Wohnraum und Freiflächen ziehen sie eben manchmal bei uns ein.

Bitte das ist erstmal kein Grund zur Panik. Auch muss man jetzt kein Gift einsetzen. Damit belasten Sie nur sich selbst und Ihre Umgebung.

Von etwa März bis Mai je nach Wespenart, erwachen die Königinnen aus dem Winterschlaf und versuchen fortan einen Staat zu gründen.
Zuerst suchen sie Blüten und laben sich am Nektar und Pollen um sich zu stärken. Danach suchen sie einen passenden Standort um den Netsbau zu beginnen.
Es wird immer mit einem Neuen Nest begonnen. Die Niststandorte sind so unterschiedlich wie die Lebensweise der einzelnen Arten.





Zuerst wird in der Natur Baumaterial gesammelt.
10 Faltenwespen Arten bauen Ihre Nester aus verwittertem Holz deshalb sind die Nester grau.
2 Arten, darunter die Hornisse bauen aus morschen Holz, die Nestfarbe ist infolge dessen bräunlich.

In dieser Solitären Phase gibt es nur die Königin allein.
Nach der Eiablage dauert es ca. 4-5 Wochen bis die ersten Arbeiterinnen schützen.
Solange ist Überlebenschance der Königin sehr gering.
Manche Wespennester haben keine Aussenhülle.
Das sind Nester von Feldwespen.
Sehr friedliebende Insekten.
Ein Zusammenleben ist grundsätzlich möglich.
Sehen sie dazu unsere Videos auf YouTube
Kanal Hornissenberater
In den weiteren Tagen baut die Königin eine Schutzhülle um die ersten Zellen/ Waben.
Das dient dem besseren Wärmeerhalt bzw. Isolierung.
Im Prinzip kann man sagen, dass die Wespen ein kleines Klimaholzhaus bauen.

Die Sterberate bei Königinnen vom Winterschlaf bis zur erfolgreichen Nestgründung liegt bei etwa 98%.
Deshalb ist unser Rat bei einem entdeckten kleinen Wespennest von Golfball - bis etwa Tennisballgröße (Hornissen)
erstmal abzuwarten. Eventuell regelt es die natürliche Auslese.

Königinnen sind sehr scheu, nicht lästig, nicht aufdringlich und vor allem nicht aggressiv.
Es gibt viele unterschiedliche Arten. Aus diesem Grund können sie uns gute Fotos der Nester und Wespen schicken. Wir bestimmen die Art.
Wir geben Ratschläge und eine Einschätzung mit was Sie rechnen müssten. In sehr vielen Fällen kann man unmittelbar mit den Wespen zusammenleben!
Das spart Ihnen vor allem Geld für aufwendige Umsiedlungen. Ganz abgesehen vom Einsatz und der Belastung durch Chemie!

Die Devise lautet also: Abwarten und Tee trinken!
Auf diesen Fotos sehen sie verlassene Nester. Auch in unserem Dachboden sind ca. 10 solcher Nester vorhanden.
Die Königinnen kamen alle in der Anfangsphase ums Leben.

Bitte haben Sie Geduld!
Bitte wägen Sie ab zwichen Leben und Tod.
Wespen sind keine Gefahr für uns!

Nur ein Vergleichsbeispiel:
Laut Statistik gab es in 2017, 16.049 registrierte Fahrradunfälle nur in Bayern.
Dabei gab es 70 getötete Fahrradfahrer.

In ganz Deutschland kommen ca. 15-40 Menschen infolge eines Insektenstiches (Biene,Wespe)
und/ oder einer bestehenden körperlichen Allergie ums Leben.

Ihre Angst ist also unbegründet. Ihre Kinder und Sie selbst begeben sich mehr in Gefahr, wenn sie auf ein Fahrrad steigen.
Das muss in aller Deutlichkeit mal gesagt sein!





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü